Der Laugenteig ist dem Brezelteig sehr ähnlich
     

für ca.10 Stockbrote

 

500g Mehl

2 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Zucker

1 Päckchen (7g Trockenhefe)

230-250 ml lauwarmes Wasser

40g Magerine

 

Für die Lauge:80 g Bicarbonate (erhältlich in Apotheken ), 1L.Wasser,1 Essl. Salz

 

Zubereitung:

 

Das Mehl sieben, in eine Schüssel geben und mit der Hefe vermischen. Salz und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und dann unter rühren hinzu geben. Unbedingt lauwarmes Wasser benutzen, das ist gut für die Hefe. Lieber etwas weiger Wasser als zuviel da sich der Teig so später besser auf den Spieß wickeln lässt. Den Teig Portionieren.

 

Nun taucht man die Teile in eine Lauge :

80 g Bicarbonate (erhältlich in Apotheken )

1 Liter Wasser und 1 Eßl. Salz

Wichtig , es muss kochen .

Die Lauge kann man im Kühlschrank gut aufbewahren und sie 2-3 mal verwenden . Der Teig kann nun mit allem möglichen verfeinert werden.(Salz,Schinken,Käse.....)

 

 

Tipps:

  • den Stockbrotteig immer mit möglichst wenig Wasser anrühren

  • ganz wichtig: Einweghandschuhe anziehen, dann klebt der Teig nicht so stark an den Händen und Hygienischer ist es allemal

  • den Teig unbedingt zu einer Rolle formen und um den Spieß/Stock drehen bzw. wickeln,

  • Weniger ist Mehr, mit weniger Teig ist das Stockbrot schneller gar

  • lässt sich das Brot leicht schieben ist es durchgegart

  • das Stockbrot mit einem Papiertuch abziehen und in die Hand reichen

 

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Guten Appetit !

Der Quark-Oel-Teig wird immer gern genommen !
     

für ca.10 Stockbrote

300 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
75 g Zucker

1 Päckchen Vanillin-Zucker

1 Priese Salz
150 g Speisequark (Magerstufe)
100 ml Milch
100 ml Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl

  Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) erst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (Nicht zu lange kneten, Teig klebt sonst!). Anschließend den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und Portionieren.

 

 

Tipps:

  • den Stockbrotteig immer mit möglichst wenig Wasser anrühren

  • ganz wichtig: Einweghandschuhe anziehen, dann klebt der Teig nicht so stark an den Händen und Hygienischer ist es allemal

  • den Teig unbedingt zu einer Rolle formen und um den Spieß/Stock drehen bzw. wickeln,

  • Weniger ist Mehr, mit weniger Teig ist das Stockbrot schneller gar

  • lässt sich das Brot leicht schieben ist es durchgegart

  • das Stockbrot mit einem Papiertuch abziehen und in die Hand reichen

 

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Guten Appetit !

 

Der Hefeteig ist d e r Kultteig !
     

für ca.10 Stockbrote

500g Mehl

2 Teelöffel Salz

3 Teelöffel Zucker

1 Päckchen (7g) Trockenhefe

320-340 ml lauwarmes Wasser (oder halb Milch halb Wasser)

  Das Mehl sieben, in eine Schüssel geben und mit der Hefe vermischen. Salz und Zucker im lauwarmen Wasser (Milch) auflösen und dann unter rühren hinzu geben. Unbedingt lauwarmes Wasser benutzen, das ist gut für die Hefe. Lieber etwas weniger Wasser als zuviel da sich der Teig so später besser auf den Spieß wickeln lässt. Den Teig ca. 5 Min. kneten und anschliessend bei Raumtemperatur warmstellen.

 

Tipps:

  • den Stockbrotteig immer mit möglichst wenig Wasser anrühren

  • ganz wichtig: Einweghandschuhe anziehen, dann klebt der Teig nicht so stark an den Händen und Hygienischer ist es allemal

  • den Teig unbedingt zu einer Rolle formen und um den Spieß/Stock drehen bzw. wickeln,

  • Weniger ist Mehr, mit weniger Teig ist das Stockbrot schneller gar

  • lässt sich das Brot leicht schieben ist es durchgegart

  • das Stockbrot mit einem Papiertuch abziehen und in die Hand reichen

 

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Stockbrotteig Stockbrotteig Stockbrotteig

Guten Appetit !

Teig macht erfinderisch! Auf jeden Fall beachtet bitte: Keine Eier in den Stockbrotteig. Die Salmonellengefahr ist einfach zu groß, da das Stockbrot häufig nicht durchgegart wird. Was ihr so alles in den Teig mischen könnt, findet ihr unter Stockbrot Zusätze. Hier einige Standartteigsorten für Stockbrot: